charity gallery

Ausstellung „Fokussierungen“ des österreichischen Fotografen AIPE.

Hinter dem Namen AIPE steht der theoretische Physiker Peter C. Aichelburg, der nach Beendigung seiner Universitären Tätigkeit  zurückkehrt zur in jungen Jahren passioniert verfolgten Fotografie. Damals mit schwarz- weiß Analogfotografie und Dunkelkammer Entwicklung, hat er sich erfolgreich an Fotowettbewerben beteiligt. Die Digitalisierung hat nicht nur dazu geführt, dass heute Fotografie jederzeit verfügbar, sondern auch vom Material befreit ist, mit praktisch unbeschränkter  Speichermöglichkeit.

Es bedarf daher eines besonderen Blicks um der ständigen Bilderflut einen Gegenpol zu setzen. Er findet diesen in der Konzentration auf einfache,  fast triviale  Dinge des alltäglichen. Bei den Bilder handelt es sich fast durchwegs um Stillleben, mache arrangiert, andere mehr zufällig entstanden. Einige der Bilder zeigen eine bewusste  Zentrierung des Dargestellten, mit meditativen Anklang. Mittels Aneinanderreihung   gewinnen Kompositionen auch dekorativen Charakter, der jedoch, durch das in vielen Bildern immer wieder auftauchende Motiv der Verwandlung und Vergänglichkeit, gebrochen wird.   

AIPE ist es wichtig zu betonen, dass  die gezeigten Bilder mit einfachsten technischen Mitteln  ohne digitale Nachbearbeitung  erstellt wurden.

Die Vernissage findet am Mittwoch den 05. Juni 2019 von 18:00 bis 20:30 statt.

Die Ausstellung ist vom 06. Juni bis 17. Juni zu sehen und die Challery von montags bis samstags von 10:00 bis 18:00 geöffnet.

Newsübersicht